Nationalgetränk.ch

Nationalgetränk.ch

Willkommen auf Nationalgetränk.ch!

Die Schweiz zeichnet aus, daß sie - im Gegensatz zu anderen Ländern - zwei Nationalgetränke hat.

Es sind Ovo (Ovomaltine) und Rivella.

Rivella

1952 wurde das neue Getränk der Bevölkerung vorgestellt. Die Konsumenten in der Schweiz fanden Gefallen an dem ungewohnten und ließ sich von den gesundheitlichen Vorzügen des Molkegetränks überzeugen.

So hatte die Schweiz ein Nationalgetränk bekommen, das nicht aus dem Hause Coca-Cola und überdies noch gesünder war.

Rivella ist ein kohlensäurehaltiges Getränk mit 35 % Milchserum, welches in der Schweiz hergestellt wird und außerhalb der Landesgrenzen wenig bekannt ist. Rivella ist marktanteilsmäßig die Nummer zwei direkt nach Coca-Cola.

Das Nationalgetränk Rivella wird von der gleichnamigen Rivella in Rothrist abgefüllt. Diese ist bis heute im Besitz der Familie des Gründers Robert Barth.

Mehr zur Erfindung von Rivella hat es auf Wer-hats-erfunden.ch

Ovomaltine

Albert Wander, der Sohn des aus Osthofen in Rheinhessen stammenden Georg Wander, der in Bern das Unternehmen Wander gegründet hatte, entwickelte zusammen mit W. Lanwer einen löslichen Malzextrakt. So entstand 1904 das spätere schweizer Nationalgetränk Ovomaltine.

Ovomaltine wurde damals als nährendes Getränk für „geistig und körperlich Erschöpfte“ bezeichnet.

Ovomaltine ist ein Instant-Malzgetränk, das durch die Wander AG (ein Tochterunternehmen der Associated British Foods) in Neuenegg in der Schweiz hergestellt wird.

Die „echte“ Ovomaltine ist in der Schweiz das zweite Nationalgetränk neben Rivella. Sie enthält keinen Kristallzucker und ist nur in der Schweiz erhältlich.

Kultgetränk: Ovomaltine hat sich insbesondere in den 1980er Jahren mit dem Werbeslogan „Hesch Dini Ovo hüt scho gha?“ (Hast du deine Ovo[maltine] heute schon gehabt [=getrunken]?) als stehende Redewendung und Sprachtest etabliert.

Login Letzte Änderung:
June 03. 2015 18:23:32
Powered by CMSimple